Plug-and-Play – mit unabhängiger Bankkonnektivität

Die Nachfrage nach Echtzeit-Transaktionen, zügiger Abstimmung und höherer Effizienz ist so hoch wie nie zuvor. Dennoch verfügen die Treasury-Teams vieler Firmen immer noch nicht über spezialisierte Treasury-Support-Software – und selbst, wenn ihnen endlich das Budget dafür zugesprochen wird, kann die Suche nach der besten Lösung für die eigenen Bedürfnisse schwierig sein.

Bankdaten stehen im Zentrum des Treasury-Geschäfts. Zum Snden und Empfangen von Transaktionen und Kontoauszügen sind sichere Verbindungen und ein schneller Nachrichtenaustausch ein absolutes Muss. Es sollte daher offensichtlich sein, dass die Bankkonnektivität eine zentrale Anforderung für jedes Unternehmen ist. Nicht jedem ist jedoch die Tatsache bewusst, dass die Bankkonnektivität zwar Bestandteil eines Treasury-Management-Systems sein kann, für die meisten TMS-Anbieter jedoch keine Kernkompetenz darstellt.

Die Herausforderungen der Bankkonnektivität

Einfache Konnektivität und Time-to-Market sind die ersten beiden Hürden, mit denen Unternehmen bei der Einrichtung einer Multibank-Kommunikation konfrontiert werden, und die Herausforderungen werden von da an immer komplexer.

Der Aufbau von Verbindungen zu vielen grossen global tätigen Banken wird dank der Verbreitung von APIs langsam vereinfacht, ist aber dennoch eher die Ausnahme als die Regel. Organisationen, die Verbindungen zu kleineren Banken, Banken in Schwellenländern oder Banken mit dezentralisierten Zweigstellen herstellen müssen, erwartet häufig der Austausch zahlreicher Dokumente, Vorgaben und Anweisungen. Zudem ist nicht garantiert, dass das Nachrichtenformat für Transaktionen und Abgleich mit der vom TMS-Anbieter festgelegten Standardformatierung kompatibel ist.

Eine weitere Herausforderung ist die Auswahl der Art der für Sie geeigneten Konnektivität. Wollen Sie an SWIFT festhalten? Wäre es kostengünstiger, EBICS in Deutschland einzusetzen? Gibt es Banken, bei denen Sie immer noch eine Host-to-Host-Verbindung benötigen? Wie sieht es mit APIs aus? Bietet Ihr TMS diese Option an?

Natürlich wäre es grossartig, wenn Sie nur einen einzigen Konnektivitätskanal oder ein Netzwerk verwenden könnten, dies ist jedoch häufig nicht möglich oder kosten- oder ressourcenintensiv..

Was kommt zuerst – Bankkonnektivität oder TMS?

Damit ein TMS funktioniert, braucht es Bankdaten, doch Multibank-Konnektivität funktioniert auch ohne TMS. Für Unternehmen mit begrenztem Budget, einem speziellen Fokus auf Flexibilität und/oder einem Best-in-Class-Anbieter kann ein Drittanbieter für die Bankkonnektivität wie Fides die richtige Wahl sein. Fides macht viele zeitaufwändige manuelle Prozesse überflüssig und bietet – per Knopfdruck – die Transparenz Ihrer Liquidität sowie die Möglichkeit, Daten zu sammeln, die im Anschluss in ein TMS gespeist werden können. Damit ist die Fides Multibanking Suite eine grossartige Wahl als Corporate-Treasury-Einstiegslösung.

Selbst für Unternehmen, die bereits ein TMS oder ERP nutzen, kann es ein kluger Schachzug sein, einen Drittanbieter für die Bankkonnektivität zu engagieren. Sie erweitern damit ihre Optionen im Hinblick auf Verbindungskanäle, Nachrichtenformate, Konversionen, Sanktionsprüfungen und Validierungen. Diese Lösungen sind ausserdem skalierbar, wodurch Sie je nach Bedarf mehr Banken, Konten und Finanzdienstleister hinzufügen können. Zudem können sie direkt mit Ihrem TMS verknüpft werden und ermöglichen Ihnen eine direkte Verarbeitung und nahezu Echtzeit-Sichtbarkeit Ihrer Liquidität.

Sie profitieren auch von den Vorteilen der Flexibilität und Portabilität: Wenn Sie in Zukunft den TMS- oder ERP-Anbieter wechseln, können Sie die bestehenden Verbindungen zu Ihren Banken mühelos übertragen.

Fides sorgt für unabhängige Konnektivität

Mit Fides ist es einfach, Nachrichten und Zahlungen in jedem Format, jederzeit und an jedes Finanzinstitut auf der ganzen Welt zu senden.

Sie müssen sich mit einer neuen Bank verbinden? Wir werden den besten Weg finden, um dies zu erreichen, und bei jedem Schritt des Weges eng mit Ihnen zusammenarbeiten.

Müssen Sie in der Lage sein, Transaktionen zu verarbeiten und von mehreren Standorten aus auf Ihre Bankdaten und Berichte zuzugreifen? Mit der Fides Multibanking Suite erhalten Sie webbasierten Zugriff auf die Fides-Lösungen sowie zusätzlich die Möglichkeit, die Vorteile unseres umfangreichen Partnernetzwerks zu nutzen, beispielsweise den Zugang zu ergänzenden Finanzlösungen über das Fides Multibanking-Ökosystem.

Sie müssen eine Verbindung zu einem TMS oder ERP herstellen? Kein Problem – wir sind die Profis. Viele der bekanntesten Treasury-Management-Lösungen auf dem Markt integrieren Fides inzwischen direkt in ihre Plattform, was die Integration zum Kinderspiel macht. Die Fides Multibanking Suite kann sogar gleichzeitig mit mehreren Treasury-Management- und Enterprise-Resource-Planning-Systemen verbunden werden – ein grosser Vorteil bei Fusionen, Übernahmen oder Zentralisierungsinitiativen.

Darüber hinaus vermeiden Sie es mit Fides, an ein einzelnes Banknetzwerk oder eine Verbindungsart gebunden zu sein. Sie haben die Möglichkeit, neue Konnektivitätsmethoden wie APIs auszuprobieren und gleichzeitig bewährte Kanäle beizubehalten.

Ganz gleich, ob Sie Fides-Lösungen unabhängig oder zusammen mit einem TMS oder ERP nutzen: Sie erhalten die Effizienz, Skalierbarkeit und Flexibilität, die Sie zur Rationalisierung Ihres Treasury-Betriebs benötigen.

„Ein TMS zu haben bedeutet nicht unbedingt, dass Sie mit allen Ihren Banken verbunden sind. Und selbst wenn Sie über eine Verbindung verfügen, sind die in den Banküberweisungen enthaltenen Informationen und die für Überweisungen verwendete Sprache nicht immer dieselben. Hier schafft ein Anbieter wie Fides den entsprechenden Mehrwert. “ – Christian Azzopardi, Group Treasurer und Commercial Finance Manager, Hästens